Forschung

 

Seit dem Jahr 2008 beschäftige ich mich an der Charité mit der neurowissenschaftlichen Erforschung psychischer Erkrankungen. Mein wissenschaftliches Interesse gilt dabei insbesondere:

  • den neuronalen Korrelaten veränderter sozial-kognitiver Prozesse (v.a. Theory of Mind und Empathie) bei psychischen Erkrankungen,
  • der genetischen Modulation dieser Prozesse sowie
  • der Evaluation von therapeutischen Interventionen für psychische Erkrankungen.

Ich bin beteiligt an Projekten zur 

  • Untersuchung neurogenetischer Risikomechanismen der Schizophrenie, bipolar affektiver Störungen und Depressionen (MooDS, IntegraMent),
  • der Evaluation neuartiger Ansätze zur Behandlung der Schizophrenie (ESPRIT) sowie
  • der Untersuchung neurobiologischer Grundlagen von Pädophilie und sexuellem Kindesmissbrauch (NeMUP).

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Forschungsbereichs Mind and Brain an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Charité – Campus Mitte.

 

Eine Übersicht über meine wissenschaftlichen Publikationen finden Sie unter diesem Link.